Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen & Ausfuhrkennzeichen für Russland

Ein Koffer mit Sehenswürdigkeiten aus Russland.

Der föderative Staat Russland (amtlich Russische Föderation) befindet sich im nordöstlichen Teil von Eurasien und ist flächenmäßig das größte Land auf der Erde. Die Russische Föderation hat sich aus dem Großfürstentum Moskau entwickelt und ist heute ein Vielvölkerstaat, in dem über 100 unterschiedliche Nationalitäten leben.

Auf einer Gesamtfläche von 17.075.400 km² (3.952.550 km² in Europa und 13.122.850 km² in Asien) leben nur 143 Millionen Menschen. Russland gehört somit zu den am dünnsten besiedelten Flächenstaaten auf der Welt. Die Hauptstadt und mit knapp 12 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt von Russland ist Moskau. Sankt Petersburg nimmt ebenfalls eine wichtige Rolle ein und war viele Jahrzehnte lang Hauptstadt von Russland.

In der Russischen Föderation wird als Amtssprache Russisch gesprochen, zusätzlich gibt es aber noch 33 regionale Amtssprachen. Englisch wird vor allem in den großen Städten gesprochen und mit guten Kenntnissen sollten Sie sich bei Ihrem Aufenthalt in Russland problemlos verständigen können. Regiert wird das Land in einem semipräsidentiellen System von einem Präsidenten. Die Landeswährung in Russland ist der russische Rubel (RUB). Für 100 Euro bekommen Sie je nach Wechselkurs etwa 4.500 russische Rubel. Bei Ihrer Kfz-Ausfuhr stehen wir Ihnen gerne mit allen wichtigen Informationen über Russland zur Seite. Diese dürfen Sie sich selbstverständlich als PDF-Dokument ausdrucken und mit auf Ihre Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Mehrere Hochhäuser in Moskau.

Als deutscher Staatsbürger können Sie nach Russland mit einem Reisepass oder einem vorläufigen Reisepass einreisen. Die Einreise mit einem Personalausweis ist leider nicht möglich. Die Gültigkeit der Reiseunterlagen muss in der Regel mindestens 6 Monate lang über das Ausreisedatum hinausgehen. Bei der Ein- und Ausreise benötigen Sie zusätzlich ein Visum. Dieses können Sie bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung beantragen. Für die Beantragung eines Visums müssen Sie Nachweise in Form von einem Kontoauszug oder einer Arbeits- und Verdienstbescheinigung erbringen. Des Weiteren benötigen Sie für Ihre Einreise nach Russland eine gültige Krankenversicherung. Für EU-Bürger und Bürger aus Drittländer gelten die gleichen Einreisebestimmungen. Sollten Sie länger als 6 Tage in Russland bleiben, so müssen Sie sich spätestens am siebten Tag bei der Migrationsbehörde registrieren lassen.

Wollen Sie mit einem Fahrzeug nach Russland einreisen, so brauchen Sie zwingend einen gültigen Führerschein und die Zulassungsbescheinigung Teil 1. Für die Ausfuhr können Sie ein Kurzzeitkennzeichen in Kombination mit der grünen Versicherungskarte verwenden, dieses wird in Russland in der Regel akzeptiert. Alternativ können Sie aber auch auf ein klassisches Ausfuhrkennzeichen zurückgreifen. Für Russland bestehen landesspezifische Sicherheitshinweise im Hinblick auf Terrorismus und Kriminalität. Von einer Reise in die Gebiete des Nordkaukasus wird dringend abgeraten. Auch in anderen Regionen sollten Sie besonders aufmerksam und vorsichtig sein.

 

Hinweis: Für die Kfz-Ausfuhr nach Russland können wir Ihnen problemlos eine günstige und auch sichere Kurzzeitkennzeichen Versicherung anbieten. Für den längeren Aufenthalt in Russland haben wir für Sie auch eine preiswerte Ausfuhrkennzeichen Versicherung in unserem Angebot.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Die Vostok Rakete in Moskau.

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +7 (0) - 495 - 937 95 00

Feuerwehr: 01
Polizei: 02
Notarzt: 03

ADAC Partnerclub Russian Automobile Society (RAS):
+7 (0) - 495 6 29 07 07

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Moskau
Uliza Mosfilmowskaja 56
119 285 Moskau
Russische Föderation


Zollbestimmungen für Russland

Geldbeträge ab einer Höhe von 10.000 US Dollar müssen Sie bei der Einreise ohne Aufforderung beim Zoll anmelden. Für die Einreise mit einem Fahrzeug müssen Sie für dieses eine Zollerklärung ausfüllen. Waren für den persönlichen Bedarf dürfen Sie bis zu einem Gesamtwert von 1.500 Euro zollfrei nach Russland einführen. Waffen, Narkotika und Drogen sind strengstens verboten und dürfen nicht in die russische Föderation eingeführt werden.


Routen nach Russland

Eine Kirche in Sankt Petersburg, Russland.

Beginnen Sie Ihre Reise zum Beispiel in Berlin, so fahren Sie als Erstes auf der A12 in Richtung Frankfurt (Oder) und überqueren danach die polnische Grenze. Ihr weiterer Weg führt Sie auf der A2 in Richtung Osten über Poznan, Warszawa und weiter nach Bialystok. Kurze Zeit später überqueren Sie die Grenze nach Weißrussland. Dort angekommen folgen Sie der P99 über Slonim und fahren dann weiter auf die M1. Folgen Sie der Route in Richtung Nordosten über Minsk und überqueren Sie ca. bei Orsa die Grenze nach Russland. Dort fahren Sie auf der M1 weiter in Richtung Nordosten und passieren Sie Städte Smolensk, Vyazma Mozhaysk. Folgen Sie weiter der Route bis Sie in der Hauptstadt Moskau angekommen sind. Für die gesamte Route werden Sie je nach Verkehrslage zwischen 18 und 19 Stunden benötigen.

Reisen Sie vom Süden von Deutschland aus, so benötigen Sie für die Fahrt nach Russland (Moskau) zwischen 22 und 23 Stunden. Sollte Ihnen die Fahrt mit dem Auto zu anstrengend sein, so können Sie als Alternative auch einen Autozug in Anspruch nehmen. Sie und Ihr Fahrzeug reisen in einem solchen Fall dann sicher und bequem nach Russland. Eine Autoverschiffung ist generell auch möglich und spart Ihnen viele Fahrkilometer. Sie können zum Beispiel mit dem Schiff von Rostock aus nach Sankt Petersburg gelangen und von dort aus weiter nach Moskau fahren.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Mehrere kleine und große Matroschkas.

Auf Ihrer Reise nach Russland fahren Sie über Polen und Belarus (Weißrussland). In Polen sind die drei großen Autobahnen A1, A2 und A4 mautpflichtig und Sie müssen eine streckenabhängige Gebühr in bar bezahlen. In Weißrussland kostet die Nutzung der großen Autobahnen (M-1 bis M-6) ebenfalls Gebühren. Die Höhe richtet sich nach Ihrem Fahrzeuggewicht und nach den Kilometern. Für ein kleines Teilstück der russischen Autobahn M4 bezahlen Sie auch eine Mautgebühr. Die anderen Straßen können Sie kostenlos nutzen.

In Russland finden sehr oft Verkehrskontrollen statt, aus diesem Grund sollten Sie sich besser genau an die Regeln halten. In den Ortschaften dürfen Sie maximal 60 km/h fahren und Außerorts gilt als Höchstgeschwindigkeit 90 km/h. Auf den Autobahnen in Russland können Sie bis zu 100 km/h schnell fahren. Als Fahranfänger beträgt die generelle Maximalgeschwindigkeit 70 km/h. Die Alkoholgrenze am Steuer liegt bei 0,0 Promille, verzichten Sie aus diesem Grund besser komplett auf Alkohol.


Wissenswertes

In Russland gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten, vor allem die Hauptstadt Moskau ist einen Besuch wert. Dort sollten Sie sich unbedingt den Roten Platz (dort befindet sich auch das Lenin-Mausoleum) und den Kreml (der älteste Teil der Hauptstadt) ansehen. Zu den kulturellen Highlights von Moskau zählen das Bolschoi-Theater, das Staatliche Geschichtsmuseum und das Zarzyno-Museum. Besonders beeindruckende Bauwerke sind die Mariä-Entschlafens-Kathedrale (1479) die Erzengel-Kathedrale (1509) und die Verkündigungs-Kathedrale (1489). In Moskau können Sie auch sehr gut Einkaufen, Essen gehen und das Nachtleben genießen. In der Stadt gibt es mehr als 100 verschiedene Parks, der populärste ist der Gorki-Park für Kultur und Erholung.


Rückreise

Ihre Rückreise nach Deutschland treten Sie am besten mit dem Flugzeug an. In Russland gibt es über das ganze Land verteilt internationale Flughäfen. Die größte Auswahl an Flügen haben Sie in Moskau-Domodedowo und in Moskau-Scheremetjewo. Direktflüge von Moskau nach Berlin dauern nur knapp 3 Stunden und gehen mehrmals am Tag.


Transitländer

Auf der Reise passieren Sie nur die Transitländer Polen und Weißrussland und evtl. Tschechien, wenn Ihre Reise in Süddeutschland beginnt.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.