Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen oder Ausfuhrkennzeichen Versicherung für Island

Kleine Hütten in Island.

Island ist ein Inselstaat in Europa und befindet sich südlich vom nördlichen Polarkreis gelegen. Mit einer Gesamtfläche von 103.125 km² (Land- und Wasserfläche) ist Island nach dem Vereinigten Königreich flächenmäßig der größte Inselstaat von Europa. Island ist Gründungsmitglied der NATA und zählt seit dem Sommer 2010 zu den Beitrittskandidaten der Europäischen Union. Auf Island leben knapp 320.000 Menschen und der Inselstaat wird als parlamentarische Demokratie von einem Premierminister regiert. Im Nordosten befindet sich Grönland und die Insel Jan Maden, im Südosten liegen Großbritannien, Irland und die Farmer und im Osten befindet sich Norwegen. Island grenzt im Süden an den Atlantik, im Osten an das Europäische Nordmeer und im Norden an die Grönlandsee.

Die Hauptstadt des Inselstaates ist Reykjavík. Die größte Stadt der Insel ist auch gleichzeitig die am weitesten im Norden gelegene Hauptstadt auf der ganzen Welt. Die Amtssprache auf Island ist Isländisch, viele Einwohner beherrschen aber auch die englische Sprache. Mit guten Kenntnissen sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt auf Island keinerlei Probleme bekommen. Als Währung kommt die isländische Krone (ISK) zum Einsatz. Je nach Wechselkurs bekommen Sie für 100 Euro etwa 15.700 isländische Kronen. Für Ihren Aufenthalt auf Island stellen wir Ihnen gerne alle relevanten Informationen zur Verfügung. Diese dürfen Sie sich natürlich als PDF ausdrucken und mit auf Ihre Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Blick auf Eisberge, die im Meer vor Island schwimmen.

Als deutscher Staatsangehöriger können Sie mit Ihrem Reisepass oder Personalausweis nach Island einreisen. Alternativ wird auch ein vorläufiger Reisepass in Island akzeptiert. Ihre Reisedokumente müssen mindestens 3 Monate lang über den Zeitpunkt Ihrer Reise hinaus gültig sein. Auch als EU-Bürger oder als Bürger von diversen Drittländern können Sie ohne Visum nach Island einreisen. Benötigen Sie ein Visum, so bekommen Sie dieses bei dem zuständigen Konsulat.

Wollen Sie mit einem Fahrzeug nach Island einreisen, so brauchen Sie einen gütigen Führerschein. Des Weiteren müssen Sie auch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 mit sich führen. Auf Island wird das Kurzzeitkennzeichen in der Regel ohne Probleme akzeptiert. Bei einem längeren Aufenthalt sollten Sie aber auf ein Ausfuhrkennzeichen zurückgreifen. Die grüne Versicherungskarte wird zwar nicht mehr zwingend benötigt, ist aber in jedem Fall von Vorteil. Island gilt als relativ sicher für Touristen, auf Ihren Aufenthalt sollten Sie sich aber durch die wechselhaften Klima- und Wetterbedingungen sehr gut vorbereiten.

 

Hinweis: Sofern Sie eine Kurzzeitkennzeichen Versicherung für Island benötigen, haben wir günstige und passende Angebote für Sie. Gerne bieten wir Ihnen auch eine Ausfuhrkennzeichen Versicherung zu Top-Konditionen an.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +354 (0) - 530 11 00

Allgemeiner Notruf / Polizei: 112

ADAC Partnerclub Felag Islenskra Bifreidaeigenda: +354 (0) - 4 14 99 99

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Laufásvegur 31
101 Reykjavik, Island


Zollbestimmungen für Island

Für die Einfuhr von Schusswaffen oder Munition benötigen Sie auf jeden Fall eine Genehmigung. Sollten Sie eine Angelausrüstung mitnehmen wollen, so muss diese nachweislich desinfiziert worden sein. Güter für den eigenen Gebrauch dürfen Sie zollfrei nach Island einführen. Für die Einfuhr von Kommunikationsgeräten benötigen Sie eine Genehmigung. Ungekochtes Fleisch, Drogen und andere illegale Güter sind strengstens verboten. Geldmittel mit einem Wert von über 10.000 Euro oder dem Gegenwert in isländischen Kronen müssen Sie beim Zoll anmelden.


Routen nach Island

Ein großes Aggrar-Gebäude in Island.

Durch die geografische Lage von Island wird die Reise mit dem Fahrzeug sehr stressig und auch teuer. Eine Fahrt über Land können Sie so gut wie vergessen. Auch der Autozug stellt keine Alternative dar. Am besten fahren Sie von Deutschland aus nach Dänemark und nehmen von dort aus die Autofähre nach Island. Die M/S Norröna der Reederei Smyril Line bringt Sie und Ihr Fahrzeug bequem und sicher auf die Insel. Das Schiff startet von Hirtshals aus und Sie haben die Wahl zwischen einer Direktverbindung oder einem Zwischenstopp auf den Färöern. Am Abfahrtsort sollten Sie mindestens 1,5 bis 2 Stunden vorher sein. Die Überfahrt von Hirtshals nach Seyðisfjörður dauert in der Regel 48 Stunden lang. Sie kommen an Bord der M/S Norröna in den Genuss von komfortablen Kabinen und zahlreichen Einrichtungen. Fährverbindungen gibt es mehrmals pro Woche.

Von Seyðisfjörður machen Sie sich dann mit Ihrem Fahrzeug auf den Weg in die Hauptstadt Reykjavík. Die Route führt Sie über den nördlichen Teil der Insel. Insgesamt werden Sie für die knapp 700 Kilometer mit dem Auto ca. 8 Stunden benötigen. Aufgrund der besonderen Straßenverhältnisse sollten Sie stets aufmerksam und vorsichtig fahren.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Polarlichter in Grün am dunklen Himmel.

Die Überfahrt mit der Autofähre nach Island ist nicht gerade günstig und Sie sollten auf jeden Fall rechtzeitig buchen. Dafür sparen Sie sich auf der Reise eventuelle Mautgebühren, die in den Transitländern anfallen würden. In Dänemark bezahlen Sie nur für die Brücken Storebaelt und Öresund Mautgebühren. Der Tunnel unter dem Hvalfjörður ist als einziger Streckenbereich auf Island mautpflichtig. Ansonsten können Sie alle Straßen gebührenfrei nutzen.

Auf Island gelten besondere Verkehrsregeln und diese sollten Sie auch auf jeden Fall einhalten. Entlang der Hauptstraßen finden Sie regelmäßig Tankstellen und im Hochland gibt es kaum Tankstellen. In den geschlossenen Ortschaften dürfen Sie maximal 50 km/h schnell fahren. Auf den Schotterstraßen dürfen Sie nicht schneller als 80 km/h fahren und auf den Asphaltstraßen gilt als Höchstgeschwindigkeit 90 km/h. Bei jeder Fahrt, egal ob bei Tag oder Nacht, müssen Sie die Scheinwerfer Ihres Fahrzeugs einschalten. Halten Sie für den Fall von plötzlichen Fahrbahnverengungen, starken Windböen, Sandstürmen und bei einem plötzlichen Ende der Asphaltdecke (Übergang in die Schotterdecke) die Augen offen und fahren Sie langsam.


Wissenswertes

Große Wasserfälle.

Island ist eine sehr interessante Insel und es gibt einiges zu sehen. Viele kulturelle Highlights finden Sie in der Hauptstadt Reykjavík. Dort sollten Sie auf jeden Fall das Museum für das kulturelle Erbe Islands, das Nationalmuseum und die Nationalgalerie besuchen. Weitere Höhepunkte sind das Freilichtmuseum Árbæjarsafn und die Handschriftensammlung Árni-Magnússon. In der Hauptstadt finden Sie auch zahlreiche Bauwerke, die Sie sich unbedingt ansehen sollten. Besonderes beeindruckend sind die Domkirche und Universität, das Konzerthaus Harpa, die Hallgrímskirkja (mit Denkmal für Leif Eriksson) und Perlan (mit einer großen Glaskuppel versehen). Wunderbar entspannen können Sie im Botanischen Garten Reykjavík und auf der Haupteinkaufsstraße Laugavegur können Sie bestens einkaufen.


Rückreise

Ihre Rückreise von Island nach Deutschland sollten Sie am besten mit dem Flugzeug antreten. Sie können zwar alternativ auch wieder die Fähre benutzen, diese benötigt aber deutlich länger und kostet mehr Geld. Auf Island finden Sie über die ganze Insel verteilt recht viele Flughäfen. Der Flughafen Reykjavik-Keflavik befindet sich in der Nähe der Hauptstadt und bietet Ihnen die größte Auswahl an Flügen. Direkte Flüge nach Frankfurt gibt es pro Woche ca 5 Mal und nach München 3 Mal. Die Flugdauer von Reykjavik nach Frankfurt liegt bei ca. 3,5 Stunden.


Transitländer

Das einzige Transitland, das Sie auf der Reise nach Island passieren, ist Dänemark.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.