Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Das Auto mit dem Ausfuhrkennzeichen nach Israel exportieren

Die israelische Flagge im Wind.

Das Land Israel befindet sich in Vorderasien und grenzt im Westen an das Mittelmeer und im Süden an das Rote Meer. Des Weiteren teilt der Staat seine Grenzen mit Ägypten, dem Libanon, Jordanien, Syrien, dem Gazastreifen und Westjordanland. Nach dem britischen Mandat wurde Israel völkerrechtlich durch die Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen zur parlamentarischen Republik legitimiert. Das Land befindet sich geografisch betrachtet auf einer kleinen Landbrücke zwischen Afrika und Asien. Als Amtssprachen kommen Neuhebräisch und Arabisch zum Einsatz. Mit guten Englischkenntnissen sollten Sie sich bei Ihrem Aufenthalt aber ohne Probleme verständigen können.

Israel wird in einer parlamentarischen Demokratie von einem Präsidenten und einem Premierminister regiert. Das Land befindet sich auf einer Fläche von 22.145 Quadratkilometern und auf dieser leben ca. 8 Millionen Menschen. Die Hauptstadt und auch die wichtigste Stadt des Landes ist Jerusalem. Als Landeswährung kommt der neue israelische Schekel zum Einsatz. Für 100 Euro bekommen Sie je nach Wechselkurs um die 480 Schekel. Wollen Sie ein Fahrzeug nach Israel ausführen, so stellen wir Ihnen gerne alle wichtigen Informationen zur Verfügung. Diese können Sie sich auch als PDF-Dokument ausdrucken und besitzen somit einen wertvollen Reisebegleiter.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Eine große Moschee mit goldenem Dach in Jerusalem.

Als deutscher Staatsbürger ohne palästinensische Personenkennziffer können Sie relativ einfach nach Israel einreisen. Als Reisedokumente können Sie einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass verwenden. Der Personalausweis wird leider nicht akzeptiert. Ihre Reisedokumente müssen ab dem Tag der Einreise noch mindestens 6 Monate lang gültig sein. Haben Sie eine palästinensische Personenkennziffer (ID), so wird Ihnen die direkte Einreise nicht gestattet. Bürger aus verschiedenen Drittländern benötigen für die Einreise nach Israel ein Visum.

Möchten Sie mit einem Fahrzeug einreisen, so benötigen Sie einen gültigen Führerschein. Des Weiteren müssen Sie auch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 mit sich führen. Für die Einreise mit dem Fahrzeug brauchen Sie auch auf jeden Fall die grüne Versicherungskarte. In Israel wird das Kurzzeitkennzeichen in der Regel akzeptiert. Für einen längeren Aufenthalt empfehlen wir Ihnen aber besser ein klassisches Ausfuhrkennzeichen. Die Sicherheitslage in Israel wird durch den israelisch-palästinensischen Konflikt geprägt. Reisen in den Gazastreifen sollten Sie auf keinen Fall unternehmen. Auch beim Aufenthalt in der Hauptstadt Jerusalem sollten Sie sehr vorsichtig sein.

 

Hinweis: Für die Kfz-Ausfuhr nach Israel bieten wir Ihnen gerne eine günstige sowie sichere Kurzzeitkennzeichen Versicherung an. Für einen etwas längeren Aufenthalt in Israel können Sie Ihnen auch eine preiswerte Ausfuhrkennzeichen Versicherung anbieten.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Drei Palmen und viele Sonnenschirme an einem Strand.

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +972 (0) - 3 693 13 13


Allgemeiner Notruf / Polizei: 100

Feuerwehr: 102

Unfallrettung: 101


Adresse der deutschen Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Tel Aviv 3, Daniel Frisch Street, 19. Stock
64731 Tel Aviv
Israel


Zollbestimmungen für Israel

Die Ein- oder Ausfuhr von Geldmittel, mit einem Gesamtwert von mehr als 80.000 Schekel müssen Sie unaufgefordert beim Zoll anmelden. Ihr Fahrzeug müssen Sie ebenfalls verzollen. Waren für den persönlichen Bedarf können Sie zollfrei nach Israel einführen. Ohne Genehmigung dürfen Sie weder Feuerwaffen noch Messer einführen. Für Drogen besteht ein generelles Einfuhrverbot.


Routen nach Israel

Schönes Foto des toten Meeres bei Sonnenuntergang.

Es ist zwar möglich, mit dem Fahrzeug direkt nach Israel zu fahren. Das würde jedoch über 70 Stunden Fahrtzeit beanspruchen, für die es heutzutage attraktive Alternativen gibt. Letztendlich handelt es sich um eine Strecke von über 5.000 Kilometern.

Eine Verschiffung de Fahrzeugs können Sie von den deutschen Häfen aus problemlos in die Wege leiten. Im Internet finden Sie einige Speditionen, die Ihr Fahrzeug bei Ihnen abholen und zum Beispiel zum Hafen von Hamburg bringen. Ihr Auto wird dann sicher auf einem Containerschiff verladen und ganz wie in einem Parkhaus abgestellt. Das Autodeck wird Videoüberwacht und kann während der Fahrt nicht betreten werden. Je nachdem, für welche Spedition Sie sich entscheiden, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Häfen in Israel. In der Regel werden die Häfen in Ashdod, Eilat und Haifa angeboten. Achten Sie auch darauf, dass Personen auf dem Schiff mitfahren dürfen. Die Kosten einer Autoverschiffung sind zwar sehr hoch, dafür sparen Sie sich die lange und anstrengende Reise. Des Weiteren müssen Sie aber keine Mautgebühren für die Nutzung der Autobahnen bezahlen und kommen erholt in Israel an. Eine weitere Möglichkeit ist der Autozug. Ihr Fahrzeug wird dabei auf einen Zug verladen und Sie können zum Beispiel von Deutschland bis nach Genua fahren und von dort aus dann die Fähre nehmen.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Die Skyline von Tel Aviv bei der Dämmerung.

Auf Ihrer langen Reise nach Israel erwarten Sie einige Transitländer und Sie müssen unterschiedlich hohe Gebühren entrichten. In Österreich und in der Schweiz sind die meisten Autobahnen und auch Schnellstraßen gebührenpflichtig. Sie benötigen für beide Länder eine Vignette. In Italien wird eine streckenabhängige Mautgebühr erhoben und diese können Sie zum Beispiel in Bar begleichen. Für die Überfahrt mit den Fähren werden natürlich auch noch Gebühren fällig. Für die Benutzung der Autobahn in Tunesien bezahlen Sie auch eine streckenabhängige Maut. Für die wenigen Autobahnen in Ägypten fallen ebenfalls Mautgebühren an.

In Israel bezahlen Sie nur für die Benutzung der privaten Autobahn Nr. 6 eine Mautgebühr. In den Ortschaften von Israel dürfen Sie maximal 50 km/h schnell sein. Auf den Landstraßen liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h und auf den Autobahnen bei 100 km/h. Die Alkoholgrenze liegt bei niedrigen 0,1 Promille und Sie müssen in der Zeit von November bis März den ganzen Tag über mit Abblendlicht fahren.


Wissenswertes

Blick entlang der Küste des toten Meeres mit Salzansammlungen.

Suchen Sie Abwechslung nach Ihrer Kfz-Ausfuhr, so finden Sie in Israel genügend Beschäftigungsmöglichkeiten. Das Land ist sehr interessant und hält einige besondere Sehenswürdigkeiten für Touristen bereit. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten haben Sie in der Hauptstadt Jerusalem und auch in der zweitgrößten Stadt des Landes Tel Aviv. In Jerusalem sollten Sie auf jeden Fall die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem besuchen. Unter den verschiedenen Museen ist vor allem das Israel-Musem interessant.

Dort finden Sie den "Schrein des Buches" und ein Stadtmodel aus der Zeit Jesu. Die Altstadt von Jerusalem gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und dort finden Sie einige interessante Bauwerke. Auch Einkaufen und Essen können Sie in der Altstadt. In Tel Aviv sollten Sie sich die "Weiße Stadt", eine Ansammlung aus 4.000 Gebäuden, auf keinen Fall entgehen lassen. Diese zählt ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe und die Gebäude besteht aus Bauhaus- und aus internationalen Stilen. Im Museum of Art und im Eretz Israel Museum finden Sie viele besondere Kunstgegenstände. Vom Dizengoff-Platz aus erreichen Sie viele Geschäfte und Restaurants.


Rückreise

Für die lange Rückreise empfehlen wir Ihnen am besten das Flugzeug. In den drei Flughäfen in Tel Aviv, Elat und Ovda finden Sie regelmäßige Direktflüge nach Deutschland. Für den Flug von Tel Aviv nach München benötigen Sie zwischen 4 und 4,5 Stunden Flugzeit.


Transitländer

Auf Ihrer Reise nach Israel passieren Sie die Transitländer: evtl. Österreich oder/und die Schweiz, Italien, Tunesien Lybien und Ägypten. Achtung, die Kurzzeitkennzeichen sind in Lybien und Ägypten nicht anerkannt und gültig. Ebenso besteht dort kein Versicherungsschutz, so dass Sie an den Landesgrenzen eine eigene Kfz-Versicherung für Lybien und Ägypten erwerben müssen.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.