Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen oder Ausfuhrkennzeichen Versicherung für Estland

Die Altstadt von Tallinn, mit einer Kirche auf dem Bild.

Seit 2004 ist Estland Mitglied der Europäischen Union. Seit dem 21. Dezember 2007 ist das Land zudem Vollmitglied des Schengener Abkommens über Personenfreizügigkeit. Eine KFZ-Ausfuhr bzw. Überführung in den baltischen Staat ist deshalb verhältnismäßig einfach, denn die bürokratischen Hemmnisse sind ausgesprochen tief gesetzt. Aufgrund der großen Entfernung der beiden Staaten (1240 Kilometer Luftlinie, 1768 Kilometer über Land) empfiehlt sich ein Ausfuhrkennzeichen für Estland. Theoretisch wäre zwar auch ein Kurzzeitkennzeichen für Estland möglich, doch dann wäre die Reise auf fünf Tage beschränkt, was sehr knapp werden kann. Die folgenden Erläuterungen sollen dabei helfen, dass die KFZ-Ausfuhr problemlos gelingt.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Estland bietet viele schöne Statuen und historisch wertvolle Denkmäler.

Durch die EU-Mitgliedschaft Estlands ist die Einreise für Deutsche sehr einfach. Es gelten die üblichen Einreisebestimmungen der Europäischen Union. EU-Bürger dürfen sich 90 Tage pro Halbjahr ohne Visum in Estland aufhalten. Allerdings müssen sie stets einen gültigen Personalausweis oder Reisepass bei sich tragen. Nur wer länger bleiben möchte, benötigt eine spezielle Aufenthaltsgenehmigung, die bei der estnischen Botschaft in Berlin beantragt werden kann. Der EU-Führerschein wird in Estland anerkannt. Das Gleiche gilt für das deutsche KFZ-Kennzeichen, wenn das Fahrzeug nicht in Estland verbleiben soll. Befindet es sich länger als 90 Tage am Stück in Estland, muss das Auto hier angemeldet werden. Wer noch den früheren Papierführerschein besitzt, sollte diesen vor der KFZ-Ausfuhr umtauschen, denn dieser wird zumeist nicht anerkannt.

Bei der Einreise mit dem PKW müssen einige Dokumente neben dem Ausweis und dem Führerschein mitgeführt werden. Hierzu zählen die grüne Versicherungskarte, die hier Pflicht ist, sowie das COC-Zertifikat, wenn das Fahrzeug in Estland verkauft werden soll. COC steht für Certificate of Conformity. Das Dokument bezeugt so, dass der PKW den internationalen Normen genügt. Die Zulassung in Estland wird durch das Zertifikat ebenfalls erleichtert. Der Hersteller des Fahrzeugs kann das COC-Zertifikat ausstellen. Von selbst versteht sich, dass auch die Fahrzeugdokumente griffbereit mitgeführt werden müssen.

Eine zusätzliche Kasko-Versicherung für Estland kann nicht für die KFZ-Ausfuhr gebucht werden. Es gelten daher die landesspezifischen Mindestdeckungssummen bei der Kurzzeitkennzeichen Versicherung.

 

Hinweis: Neben umfangreichen Informationen bieten wir Ihnen auch eine Kurzzeitkennzeichen Versicherung für Estland. Sollten Sie auf Nummer sicher gehen wollen oder einen längeren Aufenthalt planen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, eine Ausfuhrkennzeichen Versicherung zu erwerben.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +372 627 53 00

Polizeinotruf: 110
Feuerwehr: 112

ADAC-Partnerclub in Estland: +372 6 97 91 00

Adresse der deutschen Botschaft
Deutsche Botschaft in Tallinn
Toom-Kuninga 11
15048, Tallinn, Estland


Zollbestimmungen für Estland

Für die Einreise nach Estland gelten bezüglich Alkohol und Tabak die üblichen Einfuhrregelungen der EU. Wer eine Waffe mit sich führen möchte, muss einen gültige Trageberechtigung für eine Feuerwaffe der EU ("europäischer Feuerwaffenschein") bei sich haben. Wer mit Tieren reist, weil er in Estland beispielsweise einige Wochen in seinem Ferienhaus leben möchte, muss an eine Besonderheit denken: Estland erlaubt die problemlose Einreise mit bis zu fünf Haustieren. Die Tiere dürfen zudem nur eingeführt werden, wenn eine aktuelle tierärztliche Bescheinigung vorliegt, dass diese gesund sind.


Routen nach Estland

Geräucherte Fische mit Salat auf einem Baguette.

Es gibt drei Möglichkeiten, um nach Estland mit dem Fahrzeug zu reisen. Entweder wählt man den reinen Landweg durch Osteuropa, den ausschließlichen Weg mit der Fähre oder man entscheidet sich für eine Kombination der beiden Möglichkeiten.

Der Landweg von Deutschland nach Estland
Sie überqueren bei dieser Route die deutsche Grenze nach Polen bei Frankfurt an der Oder. Bis hierher halten Sie sich auf der A10. Weiter geht es über die E30, die E65 und die E261 vorbei an Poznan. Anschließend nehmen Sie wieder die E30 und fahren in Richtung Warschau. Sie passieren die polnische Hauptstadt und halten sich in Richtung Suwalki, wo Sie die Grenze nach Litauen passieren. Hier fahren Sie die E67 in nordöstlicher Richtung entlang und passieren Kaunas. Bei Pasvalys überqueren Sie die Grenze nach Lettland und fahren nach Norden in Richtung von Riga. Passieren Sie die Hauptstadt Lettlands und halten Sie sich weiterhin nach Norden. Sie fahren ausschließlich die Küste entlang. Sie nehmen hierfür die A1. Bei Ainazi erfolgt der Grenzübertritt nach Estland.

Mit der Fähre von Deutschland nach Estland
Sie können auch ausschließlich mit der Fähre von Deutschland nach Estland fahren, müssen dafür allerdings unterwegs das Schiff wechseln. Der Beginn Ihrer Reise ist in diesem Fall in Rostock. Von hier aus wählen Sie die Fähre nach Helsinki. In der schwedischen Stadt steigen Sie um und fahren mit der Fähre weiter nach Tallinn. Die entsprechenden Fährverbindungen können Sie beispielsweise bei Ebden Reisen buchen. Entsprechende Verbindungen gibt es jeden Tag in der Woche. Allerdings fahren die Fähren Montags und Dienstags ab Rostock nur um 19:30 und 21:00 ab. Von Helsinki fahren die Fähren alle zwei Stunden in Richtung Tallinn ab.

Mit dem Auto und der Fähre nach Estland
In diesem Fall ist es ratsam, mit dem Auto nach Schweden zu fahren und hier eine Fähre ebenfalls wieder von Helsinki zu nehmen. Die Entfernung zwischen Helsinki und der estnischen Hauptstadt beträgt nur 80 Kilometer. Der letzte Teil Ihrer Anreise geschieht entsprechend zügig.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln für die KFZ-Ausfuhr nach Estland

Abend am Meer mit Steinen, die aus dem Wassser ragen.

In Estland gibt es keine Mautgebühren. In Litauen und Lettland müssen Sie mit besonderen Gebühren für Brücken und Tunnel rechnen. In Polen gibt es zudem eine streckenbezogene Maut. Dies gilt ebenfalls für Schweden. In Dänemark (für den Transit nach Schweden) gibt es genau wie in Litauen und Lettland spezielle Gebühren für die Nutzung einiger Brücken und Tunnel.

Verkehrsregeln in Estland
Rechtsverkehr: Ja
Promillegrenze: 0,0
Überholverbot im Bereich von Eisenbahnübergängen und Kreuzungen
Winterreifenpflicht: Von Dezember bis März
Lichtpflicht: Das ganze Jahr
Mitführpflicht: Warnwesten, Warndreieck, Feuerlöscher
Unfälle: Pflicht zur Benachrichtigung der Polizei
Telefonie: Nur mit einer Freisprecheinrichtung

Höchstgeschwindigkeiten
Innerorts: 50 Stundenkilometer
Landstraße/ Schnellstraße: 90 Stundenkilometer
Autobahn: 110 Stundenkilometer
Besonderheit: Fahranfänger dürfen höchstens 90 Stundenkilometer fahren

Tankstellen
Die Tankstellen an den großen Autobahnen sowie in Tallinn haben wenigstens bis 22 Uhr geöffnet. Einige sind um rund um die Uhr geöffnet. In der Regel werden drei Kraftstoffarten an den Zapfsäulen angeboten: Diesel, Bleifrei Super (95 Oktan - in der Landessprache 95 E) sowie Bleifrei Super Plus (98 Oktan - in der Landessprache 98 E Futura). Die Benzinpreise liegen deutlich unter denen in Deutschland.


Wissenswertes über Estland

Die Hauptstadt Tallinn in der Dämmerung.

Estland gilt zwar als eines der modernsten Länder Osteuropas (so gibt es beispielsweise ein gesetzliches Anrecht auf einen Internetanschluss), hat aber mit einem ernsten Kriminalitätsproblem zu kämpfen. Insbesondere PKWs werden häufig gestohlen. Die Behörden raten deshalb den PKW im Freien nur auf rund um die Uhr beleuchteten Parkplätzen abzustellen. Der Taschendiebstahl ist ebenfalls ein ernstes Problem. Wertsachen sollte man deshalb nur geschützt mit sich führen.


Rückreise

Die beschriebenen Routen nach Estland eignen sich auch für die Rückreise. Absolviert man diese ohne Fahrzeug, kann man auch auf einen Flug zurückgreifen. Von Tallinn aus erreicht man beispielsweise Frankfurt am Main, Berlin, Düsseldorf sowie Hamburg. Die Flüge werden von Air Baltic angeboten.


Transitländer

Für die KFZ-Ausfuhr nach Estland müssen entweder Polen, Litauen und Lettland oder Dänemark und Schweden durchquert werden. Kurzzeitkennzeichen für Estland bzw. Ausfuhrkennzeichen für Estland sind dabei in allen Transitländern gültig.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.