Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen oder Ausfuhrkennzeichen für den Iran

Die iranische Flagge mit dem Emblem des Iran in ihrer Mitte.

Der Iran ist eine islamische Republik in Vorderasien. Bis 1979 war das Land eine Monarchie und noch im selben Jahr fand eine Revolution statt. Seit dieser Zeit ist der Staat eine islamische Republik. Auf einer großen Fläche von 1.648.195 km² leben knapp 78 Millionen Menschen und somit zählt der Iran zu den größten und bevölkerungsreichsten Staaten auf der Welt. Die Hauptstadt des Landes ist Teheran (auch Tehran genannt) und alleine im Stadtgebiet leben ca. 8 Millionen Menschen. Insgesamt grenzt der Iran an 7 Staaten. Im Nordwesten und im Westen befinden sich der Irak, Aserbaidschan, die Türkei und Armenien. Im Osten grenzt die islamische Republik an Turkmenistan und im Südosten und Osten befinden sich Pakistan und Afghanistan. Des Weiteren grenzt der Iran im Norden an das Kaspische Meer und im Süden an den Persischen Golf sowie an den Golf von Oman.

Das Land wird in einem semipräsidentiellen System von einem Staatspräsidenten regiert. Als Landeswährung kommt der iranische Rial (IRR) zum Einsatz. Je nach aktuellem Wechselkurs erhalten Sie für 100 Euro 33.600 IRR. Die Amtssprache des Landes ist Persisch. In den größeren Städten sprechen aber auch einige Menschen etwas Englisch und Sie sollten sich verständigen können. Für Ihre Kfz-Ausfuhr in den Iran stellen wir Ihnen gerne alle wichtigen Infomationen zur Verfügung. Diese dürfen Sie sich auch gerne als PDF-Dokument ausdrucken und mit auf die Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Eine Gedenkstätte.

Als deutscher Staatsangehöriger brauchen Sie für die Einreise in den Iran auf jeden Fall einen Reisepass. Alternativ wird auch ein vorläufiger Reisepass akzeptiert. Mit einem Personalausweis dürfen Sie nicht einreisen. Ab dem Tag Ihrer Einreise müssen Ihre Reisedokumente noch mindestens 6 Monate lang gültig sein. Des Weiteren benötigen Sie für Ihren Aufenthalt im Iran ein Visum (Touristenvisa). Dieses können Sie beim zuständigen Konsulat beantragen. Nicht nur deutsche Staatsbürger, sondern auch EU-Bürger oder Bürger aus Drittländern benötigen für die Einreise ein Visum. Auch eine gültige Unfall- und Krankenversicherung brauchen Sie für Ihren Aufenthalt.

Möchten Sie mit einem Fahrzeug in den Iran einreisen, so brauchen Sie zum einen die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und zum anderen einen gültigen Führerschein. Das Kurzzeitkennzeichen wird im Iran in der Regel nicht anerkannt. Verwenden Sie aus diesem Grund besser ein normales Ausfuhrkennzeichen. Des Weiteren brauchen Sie auch die grüne Versicherungskarte. Für den Iran gelten besondere landesspezifische Sicherheitshinweise und Sie sollten bei Ihrem Aufenthalt sehr aufmerksam und vorsichtig sein. Meiden Sie auf jeden Fall Menschenansammlungen und Kundgebungen.

 

Hinweis: Sollten Sie Versicherung für das Ausfuhrkennzeichen für die Kfz-Ausfuhr in den Iran benötigen, haben wir garantiert das passende Angebot für Sie. Einfach bestellen, einen Tag warten und Sie haben die erforderlichen Dokumente im Briefkasten.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Blick auf den Azadi-Turm in Teheran.

Auswärtiges Amt: +49 30 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +98 (0) - 21 39 99 00 00

Allgemeiner Notruf / Polizei: 110
Unfallrettung: 115
Feuerwehr: 125


ADAC Partnerclub Touring and Automobile Club of the Islamic Republic of Iran: +98 (0) - 21 669 00 77 14

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Teheran Ferdowsi Ave., No 320-324
Teheran


Zollbestimmungen für den Iran

Die Einfuhr von Alkohol, Waffen und Schweinefleisch ist strengstens untersagt. Geldbeträge bis zu 5.000 US Dollar sind nicht anmeldepflichtig. Bei größeren Summen müssen Sie beim Zoll ein Erklärungsformular ausfüllen. Bei der Einreise müssen Sie ein Carnet de Passage (Zolldokument) für Ihr Fahrzeug ausfüllen.


Routen in den Iran

Bild eines Gebetsturms im Iran.

Planen Sie eine Kfz-Ausfuhr in den Iran, so kommt eine riesige Entfernung auf Sie zu. Durch eine Fahrtzeit von mehr als 40 Stunden ist es nicht vorteilhaft selbst zu fahren. Möchten Sie sich die über 4.000 Kilometer lieber ersparen, so sollten Sie auf Alternativen zurückgreifen. Ihr Fahrzeug können Sie entweder mit einem Autozug transportieren oder auf eine Autoverschiffung zurückgreifen. Beide Möglichkeiten dauern zwar ebenfalls recht lange, sind aber um einiges bequemer als die lange Fahrt mit dem eigenen Fahrzeug.

Bei der Autoverschiffung wird Ihr Fahrzeug sicher transportiert während Sie den bequemen Aufenthalt an Bord genießen. Ein Schiff können Sie zum Beispiel von Hamburg oder Rostock aus nehmen. Es gibt einige Speditionen, die eine Autoverschiffung durchführen. Leider sind die Kosten nicht gerade niedrig. Die Anreise mit dem Autozug ist generell genauso machbar wie mit dem Schiff und ist mit dem Autoreisezug von Erevan (Russland) nach Djulfa (Iran) möglich. Die Kosten sind zwar auch etwas höher, dafür reisen Sie ohne großen Stress und kommen sicher im Iran an. Auch Auswanderer profitieren Sie von beiden Transportmöglichkeiten, denn Sie können Ihr wichtiges Gut sicher in den Iran bringen.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Blick auf die Skyline von Teheran.

Wenn Sie für Ihre Reise in den Iran den Autozug oder ein Schiff verwenden, dann sparen Sie sich die vielen Mautgebühren auf der langen Reise. Die Autobahnen im Iran sind mautpflichtig und Sie benötigen eine Vignette. In den Städten vom Iran dürfen Sie mit Ihrem Fahrzeug maximal 50 km/h fahren. Außerhalb der Ortschaften gilt als Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. Auf den Autobahnen im Iran dürfen Sie bis zu 110 km/h schnell fahren. Die meisten Einwohner halten sich kaum an die geltenden Verkehrsregeln und aus diesem Grund sollten Sie sehr achtsam fahren. Die Alkoholgrenze am Steuer liegt bei 0,0 Promille und Verstöße werden sehr hart bestraft. Für längere Fahrten nehmen Sie besser genügend Treibstoff mit sich oder erkundigen sich im Voraus über passende Tankstellen.


Wissenswertes

Als Abwechslung zu der langen Reise sollten Sie sich einige Sehenswürdigkeiten im Iran ansehen. In der Hauptstadt Teheran finden Sie zu diesem Zweck eine sehr gute Auswahl. Besuchen können Sie unter anderem das Museum für zeitgenössische Kunst, das Reza Abbasi-Museum oder das Nationalmuseum. Kulturelle Höhepunkte sind die Vahdat Concert Hall (größtes Theater der Stadt), die Rudaki Hall und das Nasr (das älteste Theater von Teheran). Auch besondere Bauwerke gibt es in Teheran zur Genüge. Der Golestanpalast, die Schah-Moschee, der Freiheitsturm (45 Meter hoch), der Fernsehturm (435 Meter hoch) und der Saadabad-Palastkomplex sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten sind das Grabmal des Imam Chomeini, Behesht-e Zahra (Friedhof mit einem Blutbrunnen) und das Mausoleum. Im Stadtzentrum können Sie sehr gut einkaufen und etwas essen gehen. Besuchen sollten Sie auch auf jeden Fall den Basar von Teheran, denn dieser besteht aus über 10.000 Läden.


Rückreise

Für die Rückreise vom Iran nach Deutschland sollten Sie aus Zeit- und Kostengründen am besten das Flugzeug nehmen. Die Alternativen Zug und Schiff dauern um einiges länger und kosten normalerweise auch noch wesentlich mehr Geld. Im Iran gibt es in einige Flughäfen und es werden regelmäßig Flüge nach Deutschland angeboten. Die größte Auswahl an Flügen haben Sie beim Flughafen Imam Khomeini, der sich in der Nähe der Hauptstadt Teheran befindet. Mehrmals in der Woche finden Sie hier Direktflüge nach Frankfurt oder München. Die Flugdauer bei einem Nonstop-Flug liegt bei etwa 5 Stunden.


Transitländer

Wenn Sie trotz der weiten Entfernung selbst fahren möchten, dann passieren Sie die folgenden Transitländer: Österreich, Kroatien, Serbien, Bulgarien und die Türkei.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.