Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen & Ausfuhrkennzeichen für Bosnien-Herzegowina

Ein historisches Bauwerk in Sarajevo - Bosnien Herzegowina.

Bosnien-Herzegowina ist ein Staat im Süden von Europa und ging 1992 aus der Republik Bosnien und Herzegowina hervor. Die Hauptstadt und zugleich auch die größte Stadt des Landes ist Sarajevo. Das Staatsgebiet liegt größtenteils im Dinarischen Gebirge und befindet sich östlich vom Adriatischen Meer. Das Land wird als parlamentarische Bundesrepublik von einem Minister regiert und ist unter anderem auch Mitglied der Vereinten Nationen. Bosnien und Herzegowina gilt des Weiteren auch als potenzieller Beitrittskandidat für die Europäische Union (Stand: 2013). Als Amtssprache kommen Bosnisch, Serbisch und Kroatisch zum Einsatz.

Mit Deutsch werden Sie bei Ihrem Aufenthalt wahrscheinlich nicht weit kommen. Eine Verständigung auf Englisch sollte jedoch problemlos möglich sein. Bosnien-Herzegowina befindet sich auf einer Gesamtfläche von 51.197 km² und wird von knapp 4,8 Millionen Menschen bewohnt. Im Osten grenzt das Land an Serbien, im Südosten an Montenegro und im Südwesten, Norden und Westen verläuft eine Grenze zu Kroatien. Als Währung kommt die Konvertible Mark (BAM) zum Einsatz. Für einen Euro bekommen Sie knapp 1,95 BAM (fester Wechselkurs, entspricht übrigens der D-Mark). Als Hilfe für Ihre Kfz-Ausfuhr nach Bosnien-Herzegowina möchten wir Sie sehr gerne mit allen nötigen Informationen versorgen. Diese dürfen Sie sich natürlich als PDF-Datei ausdrucken und mit auf Ihre Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Die 'Alte Brücke' aus Stein führt über einen Fluss in Mostar.

Als deutscher Staatsbürger dürfen Sie in Bosnien-Herzegowina entweder mit Ihrem Reisepass oder mit Ihrem Personalausweis einreisen. Beide Dokumente müssen zumindest für die Dauer Ihres Aufenthaltes aber noch ihre Gültigkeit besitzen. Für die Einreise reicht auch unter Umständen ein vorläufiger Reisepass aus, während ein vorläufiger Personalausweis in der Regel nicht akzeptiert wird. Die gleichen Regeln gelten auch für Bürger aus einem der Schengener Staaten. Als ausländischer Staatsangehöriger müssen Sie sich, falls Sie länger als 24 Stunden im Land bleiben möchten, bei einer Polizeibehörde melden. Für die Einreise mit dem Kraftfahrzeug benötigen Sie alle wichtigen Unterlagen (Führerschein und Zulassungsbescheinigung Teil II) und müssen auch die grüne Versicherungskarte mit sich führen. Bei eventuellen Kontrollen sollten Sie die geforderten Dokumente ohne Probleme vorzeigen können. Möchten Sie für Ihr für Ihre Kfz-Überführung nach Bosnien-Herzegowina ein Kurzzeitkennzeichen verwenden, so kann dies zu Problemen führen. Sollte das Kennzeichen nicht toleriert werden, so müssen Sie mit Bußgeld oder schlimmstenfalls einer Beschlagnahmung rechnen. Benutzen Sie aus diesem Grund zur Sicherheit lieber ein Ausfuhrkennzeichen, so kann Ihnen nichts passieren.

Bei Ihrer Kfz-Ausfuhr nach Bosnien-Herzegowina sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Sie ausschließlich befestigte Straßen benutzen. Für viele Gebiete besteht immer noch akute Minengefahr. Des Weiteren sollten Sie am besten auf Nachtfahrten verzichten, denn viele Straßen befinden sich in einem schlechten Zustand oder sind ungenügend markiert. Beachten Sie diese Sicherheitshinweise, so sind die Einreise und der Aufenthalt im Großen und Ganzen problemlos möglich.

 

Hinweis: Möchten Sie ein Kraftfahrzeug nach Bosnien-Herzegowina ausführen, so bieten wir Ihnen gerne eine günstige sowie sichere Kurzzeitkennzeichen Versicherung an. Für einen etwas längeren Aufenthalt haben wir auch eine sichere und kostengünstige Ausfuhrkennzeichen Versicherung für Sie in unserem Angebot.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Auswärtiges Amt: +49 (0)30 - 814 712 10
Polizei: 92
Notarzt: 94

ADAC Partner-Club, BIHAMK: +387 (0) - 33 212 772

Deutsche Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Skenderija 3
71000 Sarajewo


Zollbestimmungen für Bosnien und Herzegowina

Bei der Einfuhr von Devisen nach Bosnien-Herzegowina können Sie diese deklarieren, sind aber gesetzlich nicht dazu verpflichtet. Sollten Sie Waffen mit sich führen, so dürfen Sie die Grenze nicht passieren. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Einfuhr von illegalen Waren. Die weiteren Regelungen für Alkohol und Tabak entsprechen denen der Europäischen Union, auf besondere Zollvorschriften müssen Sie nicht achten. Sicherheitshalber sollten Sie sich dennoch beim Auswärtigen Amt oder der Botschaft von Bosnien-Herzegowina über etwaige Änderungen informieren.


Routen nach Bosnien-Herzegowina

Blick auf einen Teil der STadt Pocitelj, der die schöne Architektur aufzeigt.

Für die Überführung von Deutschland nach Bosnien-Herzegowina stehen Ihnen einige Routenoptionen zur Verfügung. Möchten Sie zum Beispiel von Berlin aus in die Hauptstadt Sarajevo fahren, so bieten sich zwei Routen an. Bevorzugen Sie den kürzesten Weg, so fahren Sie als Erstes in Richtung der A113 nach Dresden und wechseln dann auf die A13. Nehmen Sie als Nächstes die A4 und wechseln danach auf die A17 Richtung Prag (Tschechien). Nehmen Sie von dort aus die 1 Richtung Brno und dann auf die 2 nach Bratislava (Slowakei). Weiter geht es auf die E60 Richtung Budapest (Ungarn). Folgen Sie danach der E73 und überqueren Sie nach Mohacs die Grenze nach Kroatien. Fahren Sie auf der E73 weiter und fahren Sie bei Zubanja über die Grenze nach Bosnien-Herzegowina. Folgen Sie als Letztes der M-1-8, bis Sie in Sarajevo angekommen sind. Insgesamt müssen Sie mit 14 bis 15 Stunden Fahrt rechnen.

Möchten Sie so wenig Länder wie möglich passieren, so fahren Sie von Berlin aus die A9 Richtung Leipzig und dann weiter Richtung Hof. Folgen Sie der A93 Richtung Regensburg und Prag und wechseln dann auf die A3 in Richtung Passau. Überqueren Sie die Grenze nach Österreich und folgen dort der A9 Richtung Graz. Passieren Sie vor Maribor die Grenze nach Slowenien und fahren dann erst auf die A4 und dann auf die A2 Richtung Zagreb (Kroatien). Nehmen Sie die A3 und folgen Sie der Straße in Richtung Slavonski Brod. Überqueren Sie die Grenze nach Bosnien-Herzegowina und fahren dort weiter auf M-17 nach Sarajevo. Von München aus fahren Sie natürlich direkt über Österreich und müssen nicht erst durch Tschechien oder andere Länder. Insgesamt dauert die Fahrt 10 bis 11 Stunden.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Einige Wasserfälle, die in einem Fluss münden und von unberührter Natur umgeben sind.

Für die Kfz-Ausfuhr nach Bosnien-Herzegowina müssen Sie mit einigen Mautgebühren rechnen, denn Sie fahren gleich durch mehrere Länder. Gebühren für die Nutzung der Autobahnen und/oder Schnellstraßen bezahlen Sie in Kroatien, in Ungarn (E-Vignetten-System), in der Slowakischen Republik, in Österreich, in Slowenien und in Tschechien. Auch in Bosnien-Herzegowina werden für die Nutzung kilometerabhängige Gebühren fällig.

Im Straßenverkehr gilt eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille und Sie müssen zu jeder Zeit mit Abblendlicht fahren. In Ortschaften dürfen Sie 60 km/h und außerorts 80 km/h fahren. Auf Schnellstraßen gilt maximal 100 km/h und auf Autobahnen dürfen Sie höchstens 130 km/h schnell sein. Verkehrsvergehen werden in Bosnien-Herzegowina streng bestraft und bei Unfällen müssen Sie besonders aufpassen. Kommt es zu einem Personenschaden, so droht Ihnen in den meisten Fällen nicht nur eine Geld- sondern auch direkt eine Haftstrafe.


Wissenswertes

Als Abwechslung zur Kfz-Ausfuhr können Sie einige Sehenswürdigkeiten in verschiedenen Ländern besichtigen. In der Hauptstadt Sarajevo finden Sie auch eine reichhaltige Auswahl an interessanten Orten, Bauten und Plätzen. Besonders beeindruckend ist die älteste und vollständig erhaltene Moschee des Landes. In der türkischen Altstadt sollten Sie sich den Ba arija-Platz, das alte Rathaus und den Attentats-Schauplatz von 1914 (Der Auslöser des Ersten Weltkriegs) ansehen. In der ganzen Stadt finden Sie mehrere religiöse Bauwerke, verschiedene Museen und interessante Plätze. Im Stadtpark JEZERO können Sie sich entspannen und ein Stück Natur genießen. Weitere Städte, die einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten haben, sind vor allem Mostar und Banja Luka.


Rückreise

Die Rückreise von Bosnien-Herzegowina sollten Sie, wenn möglich, mit dem Flugzeug antreten, denn so sparen Sie sich sehr viel Zeit. Insgesamt gibt es vier internationale Flughäfen: In Banja Luka, Mostar, Tuzla und Sarajevo. Es gibt unter anderem Direktflüge nach Frankfurt und Köln und die Flugdauer liegt bei ca. 1.5 Stunden. Alternativ können Sie sich mit dem Zug über Zagreb nach Deutschland gelangen, benötigen aber um einiges länger.


Transitländer

Je nachdem, für welche Route Sie sich entscheiden, passieren Sie verschiedene Transitländer. Zu diesen zählen: Kroatien, Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowakei und Slowenien.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.