Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Fahrzeugexport nach Montenegro - alle Informationen zur Nutzung von Kurzzeitkennzeichens & Ausfuhrkennzeichen

Die Insel St. Stefan in Montenegro bei Tag - wie eine Festung.

Die Republik Montenegro befindet sich an der südöstlichen Adriaküste und liegt im Südosten von Europa. Das Land grenzt im Nordwesten an Kroatien, im Norden an Bosnien und Herzegowina, im Nordosten an Serbien, im Osten an den Kosovo und im Süden an Albanien. Montenegro ist seit dem 3. Juni 2006 unabhängig und gehörte vor dieser Zeit zu Jugoslawien. Der Balkanstaat erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 13.812 Quadratkilometer und wird von knapp 625.00 Menschen bewohnt. Montenegro gehört zu den kleinsten Staaten in Europa und wird als parlamentarische Demokratie regiert.

Die Amtssprache ist Montenegrinisch, regional wird aber auch Albanisch, Serbisch, Bosnisch und Kroatisch gesprochen. Besitzen Sie gute Sprachkenntnisse in Englisch, so sollten Sie sich bei Ihrem Aufenthalt problemlos verständigen können. Montenegro gehört den Vereinten Nationen an und ist zudem noch Beitrittskandidat für die Europäische Union und für die NATO. Die Hauptstadt Podgorica und stellt auch gleichzeitig die wichtigste Stadt des Landes dar. Als Währung kommt der Euro zum Einsatz und somit müssen Sie sich nicht mit Wechselkursen beschäftigen. Für Ihre Kfz-Ausfuhr nach Montenegro stellen wir Ihnen äußerst gerne alle wichtigen Informationen zur Verfügung. Diese dürfen Sie sich auch ausdrucken und als PDF-Dokument mit auf Ihre Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Die bergige Küste Montenegros, mit Blick auf die See.

Als deutscher Staatsbürger können Sie problemlos in Montenegro einreisen. Verwenden können Sie dazu entweder einen Personalausweis oder einen Reisepass. Während auch ein vorläufiger Reisepass ausreicht, wird ein vorläufiger Personalausweis leider nicht akzeptiert. Ihre Reisedokumente müssen zudem ab dem Tag der Einreise noch mindestens 3 Monate lang gültig sein. Auch alle EU-Bürger und Bürger aus verschiedenen Drittländern benötigen für die Einreise nach Montenegro kein Visum.

Möchten Sie mit einem Fahrzeug einreisen, so brauchen Sie dafür einen gültigen Führerschein und auch die Zulassungsbescheinigung Teil 1. Des Weiteren benötigen Sie für Montenegro die grüne Versicherungskarte. Ein Kurzzeitkennzeichen wird in Montenegro in der Regel nicht anerkannt und aus diesem Grund sollten Sie besser zu einem normalen Ausfuhrkennzeichen greifen. Für den Balkanstaat gelten keine landesspezifischen Sicherheitshinweise und auch die Kriminalität in den Städten ist relativ niedrig.

 

Hinweis: Für die Kfz-Ausfuhr nach Montenegro können wir Ihnen gerne eine preisgünstige und zudem sichere Kurzzeitkennzeichen Versicherung anbieten. Zur Sicherheit oder für einen längeren Aufenthalt in Montenegro bieten wir Ihnen natürlich auch eine preiswerte Ausfuhrkennzeichen Versicherung an.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +382 (0) - 20 441 000

Polizei: 122
Feuerwehr: 123
Notarzt: 124
Pannendienst: 19807

ADAC Partnerclub Auto-moto savez Crne Gore (AMS CG): +382 (0) - 20 23 49 99

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Hercegovacka 10
81000 Podgorica
Montenegro


Zollbestimmungen für Montenegro

Geldbeträge bis zu einer Summe von 10.000 Euro können Sie ohne Probleme nach Montenegro einführen. Höhere Summen müssen Sie unaufgefordert beim Zoll anmelden. Die Einfuhr von Waffen oder Munition ist strengstens verboten, es sei denn es handelt sich um Jagdwaffen oder Sportwaffen samt Genehmigung. Für elektrische Geräte, wie zum Beispiel für Notebooks oder Handys sollten Sie sich zur Sicherheit eine schriftliche Bestätigung vom Zoll geben lassen. Gegenstände für Ihren persönlichen Gebrauch dürfen Sie natürlich zollfrei einführen.


Routen nach Montenegro

Aufnahme einer alten Brücke bei wunderschönen Lichtverhältnissen.

Die Kfz-Ausfuhr nach Montenegro erfolgt ausschließlich über Land und Ihnen stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Fahren Sie im Norden von Deutschland los, so folgen Sie als Erstes der Autobahn A7 in Richtung Magdeburg. Folgen Sie danach den deutschen Autobahnen über Leipzig nach Hof und weiter nach Regensburg. Von dort aus fahren Sie Richtung Passau und überqueren kurze Zeit später die Grenze nach Österreich. Folgen Sie dann der A8 bis nach Wels und fahren weiter auf der A9 über Graz und dann Richtung Süden, bis Sie die Grenze nach Slowenien passiert haben. Nehmen Sie dort die A1 über Maribor und folgen dann der A2 an Ptuj vorbei und kurze Zeit später überqueren Sie die Grenze nach Kroatien. Fahren Sie weiter auf der A2 in Richtung Zagreb und von dort aus dann auf die A1 an Karlovac vorbei. Folgen Sie der Autobahn weiter in Richtung Süden und fahren Sie an Zadar, Split und Makarska vorbei. Wenig später passieren Sie die Grenze nach Bosnien und Herzegowina. Folgen Sie der Route weiter Richtung Montenegro und überqueren Sie dann kurze Zeit später die Landesgrenze. In Montenegro fahren Sie zuerst in Richtung Niksic und von dort aus dann weiter auf der E762 bis Sie in der Hauptstadt Podgorica angekommen sind. Für die gesamte Route werden Sie je nach Verkehrslage zwischen 19 und 20 Stunden brauchen. Alternative Routen über Tschechien sind nicht zu empfehlen, denn auch dort müssen Sie Gebühren für die Nutzung bezahlen.

Beginnen Sie Ihre Kfz-Ausfuhr nach Montenegro zum Beispiel von München aus, so sparen Sie sich einiges an Zeit. Sie passieren auf dieser Route ebenfalls die Länder Österreich, Slowenien, Kroatien und Bosnien und Herzegowina. Für die gesamte Strecke brauchen Sie verkehrsabhängig zwischen 12 und 13 Stunden.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Ein Foto der Insel Sveti Ðorde.

Bei der langen Reise passieren Sie mit Ihrem Fahrzeug einige Länder und müssen dabei mit unterschiedlich hohen Gebühren rechnen. In Österreich sind fast alle Schnellstraßen und Autobahnen gebührenpflichtig und Sie bezahlen in Form einer Vignette (10-Tagesvignette). Das Gleiche erwartet Sie auch in Slowenien und am besten nehmen Sie die günstigste 7-Tages-Vignette. In Kroatien gibt es eine streckenabhängige Maut und diese gilt für fast alle Autobahnen. Bezahlen können Sie nach dem Verlassen der Autobahnen in Euro oder Kuna. Auch in Bosnien und Herzegowina wird für die meisten Autobahnen eine streckenabhängige Mautgebühr erhoben. In Montenegro gibt es keine generellen Gebühren, nur für die Nutzung des Sozina-Tunnels müssen Sie vor Ort eine Maut bezahlen.

Die Verkehrsregeln in Montenegro entsprechen weitgehend den internationalen Standards. Sie dürfen am Steuer nicht ohne Freisprecheinrichtung telefonieren und müssen sich an die Alkoholgrenze von 0,5 Promille halten. Des Weiteren müssen Sie auch am Tage mit Abblendlicht fahren. In den geschlossenen Ortschaften gelten maximal 50 km/h und auf den Landstraßen können Sie bis zu 80 km/h fahren. Auf den Schnellstraßen gelten maximal 100 km/h und auf den Autofahren liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 120 km/h. Wenn Sie gegen die Vorschriften verstoßen, so müssen Sie mit sehr hohen Bußgeldern rechnen.


Wissenswertes

Eine alte Hütte in einem Nationalpark auf einem Berg.

Als Abwechslung können Sie bei Ihrem Aufenthalt in Montenegro auch verschiedene Sehenswürdigkeiten besichtigen. Die größte Auswahl an kulturellen Highlights haben Sie in der Hauptstadt Podgorica. Dort sollten Sie auf jeden Fall die Serbisch-orthodoxe Auferstehungskathedrale, den Uhrenturm und die Brücken Millennium-Brücke, Most Blaza Jovanovica, Adi-paa's-Brücke und die Moskauer Brücke besichtigen. Interessant sind auch die Zitadelle von Podgorica und der 55 Meter hohe Aussichtsturm Toranj na Dajbabskoj Gori. Der zentrale Platz Trg Republike ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Einkaufsmöglichkeiten, Restaurant und Bars. In der Nähe von Podgorica befindet sich auch noch ein imposantes Kloster, das 1665 erbaut wurde und ein beliebter Pilgerort ist.


Rückreise

In Montenegro gibt es nur zwei internationale Flughäfen und diese finden Sie in der Nähe von Podgorica und Tivat. Tägliche Direktflüge nach Deutschland gibt es in der Regel nicht. Ein Direktflug vom Flughafen Podgorica nach Frankfurt benötigt um die 2 Stunden. Als Alternative können Sie sich auch von einem Taxi zum Flughafen in Dubrovnik (Kroatien) fahren lassen. Von dort aus haben Sie dann eine größere Auswahl an Direktflügen. Weitere Alternativen für die Rückreise gibt es eigentlich nicht. Mit der Fähre oder Bahn ist die Reise teurer und weitaus umständlicher.


Transitländer

Auf Ihrer Reise von Deutschland nach Montenegro passieren Sie recht viele Transitländer. Sie fahren durch Österreich, Slowenien, Kroatien und durch Bosnien und Herzegowina.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.