Schwanthaler Str. 124 80339 München
Sie befinden sich hier:  

Kurzzeitkennzeichen oder Ausfuhrkennzeichen für Griechenland

Die griechische Flagge in den Farben Blau und Weiß.

Griechenland liegt im Südosten von Europa und zählt zu den Mittelmeeranrainerstaaten. Das Land grenzt im Norden an Mazedonien, im Nordosten an Bulgarien, im Osten an die Türkei und im Nordwesten an Albanien. Der südliche Teil von Griechenland ist vom Mittelmeer umgeben und zum Staatsgebiet gehören noch einige Inseln. Das Land gehört der Europäischen Union an und zählt auch zu den Vereinten Nationen. Auf einer Fläche von 131.957 Quadratkilometern leben knapp 10,8 Millionen Menschen. Die Hauptstadt von Griechenland und zugleich auch die bevölkerungsreichste Stadt ist Athen. Das Land wird von einem Präsidenten in einer parlamentarischen Demokratie regiert.

Als Währung kommt der Euro zum Einsatz, um Wechselkurse müssen Sie sich bei Ihrem Aufenthalt nicht kümmern. Die Amtssprache ist Griechisch, andere Sprachen sind nur in sehr geringen Teilen vertreten. Mit gutem Englisch sollten Sie sich aber ohne Probleme verständigen können. Für Ihre Kfz-Ausfuhr nach Griechenland stellen wir Ihnen gerne alle relevanten Informationen zur Verfügung. Diese dürfen Sie sich als PDF-Dokument ausdrucken und mit auf die Reise nehmen.

 

Informationsbereiche

Checkliste zum Ausdrucken

Downloadsymbol für eine PDF-Datei

 

Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise

Die Ortschaft Santorin am Hang zum Wasser. Antike Häuser mit blauen Dächern.

Als deutscher Staatsbürger verläuft die Einreise nach Griechenland ohne Probleme. Sie können mit einem Personalausweis, einem Reisepass oder auch mit vorläufigen Dokumenten einreisen. Alle Dokumente müssen natürlich noch gültig sein. Als Nicht-EU-Bürger benötigen Sie für die Einreise nach Griechenland ein Visum und bekommen dieses bei Ihrem zuständigen Konsulat.

Wollen Sie mit einem Fahrzeug nach Griechenland einreisen, so benötigen Sie zum einen einen gültigen Führerschein und zum anderen die Zulassungsbescheinigung Teil 1. Die grüne Versicherungskarte ist zwar nicht vorgeschrieben, sie ist aber wie auch die Zusatzversicherungen von Vorteil. Ein Kurzzeitkennzeichen wird für die Kfz-Ausfuhr generell anerkannt. Zur Sicherheit oder für einen längeren Aufenthalt können Sie aber auch zu einem Ausfuhrkennzeichen greifen. Für Griechenland gelten keine besonderen Sicherheitshinweise, das Land gilt als relativ sicher.

 

Hinweis: Für die Kfz-Ausfuhr nach Griechenland können wir Ihnen gerne eine preisgünstige und sichere Kurzzeitkennzeichen Versicherung anbieten. Für einen längeren Aufenthalt in Griechenland bieten wir Ihnen auch alternativ eine günstige Ausfuhrkennzeichen Versicherung an.

 

Wichtige Rufnummern und Adressen

Die Akropolis bei Sonnenuntergang.

Auswärtiges Amt: +49 (0) - 30 895 77 00

Deutsche Botschaft: +30 (0) - 210 728 51 11

Polizei: 100
Feuerwehr: 199
Rettungsdienst: 166

ADAC Partnerclub Automobil- und Touring-Club von Griechenland (ELPA): +30 (0) - 21 06 06 88 00

Adresse der deutschen Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Athen Karoli & Dimitriou 3
106 75 Athen-Kolonaki
Griechenland


Zollbestimmungen für Griechenland

Gegenstände für den persönlichen Gebrauch dürfen Sie ohne Probleme nach Griechenland einführen. Rauschgift und Waffen, wie zum Beispiel Schwerter oder Messer, dürfen Sie nicht nach Griechenland einführen. Geldbeträge, die eine Summe von 10.000 Euro übersteigen, müssen Sie bei der Einreise unaufgefordert beim Zoll anmelden.


Routen nach Griechenland

Eine Statue vor blauem Himmel.

Für die Kfz-Ausfuhr nach Griechenland stehen Ihnen verschiedenen Reiserouten zur Verfügung. Beginnen Sie im Norden von Deutschland aus, so fahren Sie erst auf der Autobahn A7 in Richtung Hannover. Folgen Sie dann der A14 nach Dresden. Von dort aus nehmen Sie die A17 in Richtung Norden und überqueren kurze Zeit später die Grenze der Tschechischen Republik. Folgen Sie der Autobahn 8 über Prag und fahren Sie weiter auf die Autobahn 1 in Richtung Brno. Auf der 2 in Richtung Norden geht es weiter und wenig später passieren Sie die Grenze in die Slowakei. Folgen Sie der Route nach Bratislava und von dort aus weiter über die Grenze nach Ungarn. Folgen Sie der M15 in Richtung Budapest und bleiben auf der Straße weiter bis Sie an Szeged vorbei kommen. Bei Horgos passieren Sie die Grenze nach Serbien und folgen dort der Route über Novi Sad und Beograd. Fahren Sie weiter auf der E-75 in Richtung Norden an Nis und Vranje vorbei. Kurze Zeit später überqueren Sie die Grenze nach Mazedonien. Folgen Sie der E-75 weiter über Veles in Richtung Norden. Passieren Sie bei Grevgelija die Grenze nach Griechenland. Von dort aus folgen Sie der A1 in Richtung Norden. Sie fahren an Katerini, Larisa und Lamia vorbei. Bleiben Sie weiter auf der Straße und Sie gelangen direkt nach Athen. Für die ganze Route brauchen Sie je nach Verkehr zwischen 25 und 26 Stunden.

Beginnen Sie von München aus, so folgen Sie der Autobahn A8 in Richtung Österreich und passieren kurze Zeit später in der Nähe von Salzburg die Grenze. Folgen Sie der A10 in Richtung Norden und fahren Sie an Spittal und Villach vorbei. Wenig später überqueren Sie die Grenze nach Slowenien. Folgen Sie dort der A2 über Ljubljana und halten sich weiter in Richtung Nordosten. Wenige Zeit später passieren Sie die Grenze nach Kroatien und fahren dort an Zagreb vorbei. Bleiben Sie auf der A3 in Richtung Nordosten und fahren weiter über Slavonski Brod. Wenige Zeit danach passieren Sie die Grenze nach Serbien. Dort fahren Sie dann über Beograd, Nis und Vranje immer weiter nach Norden. Haben Sie die Grenze zu Mazedonien überquert, so geht es weiter nach Norden über Veles und Grevgelija. Anschließend passieren Sie die Grenze nach Griechenland und müssen dann nur noch der A1 in Richtung Norden folgen, bis Sie in Athen angekommen sind. Für diese Routenoption benötigen Sie je nach Verkehrslage zwischen 19 und 20 Stunden.

Im Regelfall lohnt sich das Nutzen von Alternativen. So können Sie Ihr Fahrzeug mittels Autozug oder Schiff in die meisten Länder dieser Welt bringen. Zwar ist das auf den ersten Blick deutlich teurer als die Kfz-Überführung über Land. Unterschätzen Sie jedoch nicht die Spritkosten, die Mautgebühren sowie den Stress, den eine direkt Fahrt mit sich bringt.

 


Mautgebühren und Verkehrsregeln

Blick auf eine Bucht mit Strandabschnitt und Felsen.

Auf Ihrer Reise passieren Sie einige Länder und müssen mit unterschiedlich hohen Gebühren rechnen. In Kroatien bezahlen Sie eine streckenabhängige Maut auf fast allen Autobahnabschnitten. Für die Schnellstraßen und Autobahnen in Slowenien benötigen Sie eine Vignette. In Mazedonien erwartet Sie ein streckenabhängiges Mautsystem. In der Slowakischen Republik benötigen Sie für die Autobahnen ebenfalls eine Vignette. In Ungarn kommt das E-Vignetten-System zum Einsatz. Die meisten Schnellstraßen und Autobahnen in Tschechien sind vignettenpflichtig. Das Gleiche gilt auch für die meisten Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich. In Griechenland müssen Sie für die Benutzung der Autobahnen zwischen den Städten Athen, Thessaloniki, Tripoli und Patras streckenabhängige Gebühren bezahlen.

Die Verkehrsregeln in Griechenland sind bis auf kleinere Ausnahmen mit denen in Deutschland identisch. In Ortschaften dürfen Sie maximal 50 km/h und außerhalb bis zu 90 km/h fahren. Auf den Autobahnen gelten 120 km/h als Höchstgeschwindigkeit. Die Alkoholgrenze liegt bei 0,5 Promille und eine Lichtpflicht ist nicht vorhanden.


Wissenswertes

Ein hübsch angerichteter Bauernsalat mit Feta und Fladenbrot.

In Griechenland und vor allem in der Hauptstadt Athen gibt es einige Sehenswürdigkeiten, falls Sie Abwechslung nach der Kfz-Ausfuhr benötigen. Insgesamt befinden sich in der Hauptstadt 5 große Museen. Besuchen sollten Sie vor allem das Archäologisches Nationalmuseum und Akropolismuseum. Auch besondere Bauwerke aus der Antike, dem Mittelalter und aus dem Osmanischen Reich gibt es zur Genüge. Besonders interessant sind die Akropolis, eine alte Stadtfestung aus dem antiken Griechenland, die Agora, ein wichtiger Versammlungsplatz und das Philopapposdenkmal, ein Grabmonument auf einem Hügel. Die Ruinen des Olympieion, der Tempel des olympischen Zeus, können Sie auch besichtigen. Das Dionysostheater gehört auch zu den bekanntesten Theatern im antiken Griechenland und Sie können die interessanten Ruinen begutachten. Eine gute Anlaufstelle für Sehenswürdigkeiten ist der Syntagma-Platz. Von der dort erreichen Sie einige besondere Bauwerke. Möchten Sie einkaufen oder etwas Leckeres essen, so sollten Sie sich in die Ermou-Straße begeben. Dies ist die Hauptgeschäftsstraße im Zentrum von Athen und dort gibt es zahlreiche Boutiquen und Restaurants.


Rückreise

Für die Rückreise sollten Sie am besten das Flugzeug benutzen. In Griechenland finden Sie einige internationale Flughäfen. Von Athen aus gehen pro Tag ca. 3 Direktflüge nach Deutschland. Die Flugzeit liegt bei zwischen 2 und 2,5 Stunden, falls Sie von Athen nach München fliegen.


Transitländer

Auf der Reise passieren Sie einige Transitländer: Österreich, Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien oder Tschechien, Slowakische Republik, Ungarn, Serbien und Mazedonien.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es in manchen Ländern zu Problemen mit dem Überführungskennzeichen / Kurzzeitkennzeichen kommen kann. Letztendlich ist dieses Nummernschild lediglich für die Überführung innerhalb Deutschlands gedacht, wird jedoch in großen Teilen Europas geduldet. In einigen Staaten kann es jedoch zu Bußgeldern bis hin zur Stilllegung des Fahrzeugs kommen, sodass wir Ihnen allgemein stets zur Nutzung eines Ausfuhrkennzeichens raten. Eine entsprechende Ausfuhrkennzeichen Versicherung finden Sie selbstverständlich ebenfalls zu günstigen Konditionen in unserem Online-Shop.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob das Kurzzeitkennzeichen für Ihr Zielland die richtige Wahl ist, können Sie uns gerne kontaktieren.

Haftungsausschluss: Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich bereits im Vorfeld ausführlich über das Zielland informieren zu können. Alle Informationen sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erfragt worden. Dennoch können wir Ihnen aufgrund sich ändernder Gesetze, Zollbestimmungen und Gegebenheiten keine Gewährleistung für die Informationen bieten. Wir möchten Sie bitten, sich bei Unsicherheit an das Auswärtige Amt oder anderweitige Institutionen zu wenden.